Clearwater Marine Aquarium -

zu Besuch bei Delfindame Winter und ihren Freunden!

 

Viele Attraktionen beziehen ihre Popularität aus Filmen und Nachrichten. So auch das Clearwater Marine Aquarium (www.seewinter.com) und seine Bewohner. Schon seit vielen Jahren kümmert es sich um die Rettung und Aufzucht verletzter Tiere rund um Clearwater. Und wie so viele andere Rettungsstationen gelang dies über Jahre nur durch unermüdlichen Einsatz vieler Freiwilliger und einiger Spenden, die das Überleben gerade so ermöglichten.

 

Doch als im Dezember 2005 ein verletzter Delfin eingeliefert wurde, sollte dies nicht für den das Tier, sondern auch für das Marine Aquarium einen Wendepunkt bedeuten.

Das gerettete Tier wurde auf den Namen Winter getauft. Bei einem Unglück mit einer Krabbenfalle wurde die Blutzufuhr zur Schwanzflosse beschädigt und die Flosse konnte nicht gerettet werden. Zwar eignete sich Winter schnell eine neue Schwimmtechnik an, doch bedrohten sie nun die Folgen an Muskelapparat und Rückgrat. Und so wurde Winter – übrigens erst als zweiter Delfin weltweit – vom US-amerikanischen Prothesenspezialisten Kevin Carroll mit einer künstlichen Schwanzflosse ausgestattet, die ihr Überleben sicherte. Winter trägt diese künstliche Flosse nicht permanent, auch heute noch ist sie im Marine Aquarium oft ohne diese Schwimmhilfe zu sehen.

 

Typisch amerikanisch rief eine solche Geschichte natürlich geradezu nach Hollywood, und 2011 wurde im Marine Aquarium schließlich der Film „Mein Freund, der Delfin“ (Winter Tales) und 2014 dann der zweite Teil „Winter Tales 2“ gedreht. Dadurch wurde das Interesse an Winter, ihrer Freundin Hope und dem gesamten Clearwater Marine Aquarium in neue Dimensionen katapultiert. Aus der einst beschaulichen Rettungsstation ist inzwischen fast eine Art lebendige Filmkulisse geworden. Überall sind die verschiedenen Drehorte des Films markiert und auch das Merchandising ist US-typisch recht intensiv. Das mag manchen, vor allem europäischen Besucher ein wenig irritieren, aber diese Popularität hat letztlich dafür gesorgt, dass die Finanzierung der Rettungsstation gesichert ist und man neben seinen bekanntesten Bewohnern auch zahlreichen anderen Tieren, vor allem Schildkröten und Rochen, gute Behandlungsmöglichkeiten bieten kann. Um es deutlich zu sagen: das Clearwater Marine Aquarium ist kein Delfinarium, in dem die Tiere in Gefangenschaft dressiert werden. Auch wenn der dritte Delfin, Nicholas, mehrmals täglich einige Übungen zeigt: die gesamte Arbeit ist auf die Rettung der Tiere ausgerichtet. Im Idealfall werden sie in der Station aufgepäppelt und danach wieder in ihre natürliche Umgebung ausgesiedelt. Im Fall von Winter und ihren Delfin-Freunden gilt jedoch, dass sie aufgrund ihrer Verletzungen in freier Wildbahn wohl kaum eine Überlebenschance hätten und daher dauerhaft im Marine Aquarium betreut werden.

 

Das Clearwater Marine Aquarium bietet Unterhaltung und Information für die ganze Familie. Natürlich ist Winter der Star, und wenn sie durch ihre Becken schwimmt und mit allerlei Spielsachen herumtollt, sind vor allem die Kinder ganz aus dem Häuschen. Doch auch die anderen Bewohner, beispielsweise die Wasserschildkröten, Rochen oder Otter, sind immer einen Besuch wert und werden den Besuchern auch in kleinen Vorführungen vorgestellt. Und nach so viel Herz und Tierliebe fällt es wohl jedem Besucher sehr schwer, ohne einen Spontankauf im Shop das Clearwater Marine Aquarium zu verlassen. Und wer Winter und ihre Freunde dann so ins Herz geschlossen hat, dass man sich auch von zuhause immer wieder erkundigen möchte, wie es ihnen geht, kann dazu auf die zahlreichen LiveCams des Instituts zurückgreifen (http://www.seewinter.com/animals/webcams/winter-zone-cam-1/). 

 

Clearwater bietet auch einen der schönsten Strandabschnitte der Westküste. Der sehr breite, feinsandige Strand lädt selbst an einem windigen, aber sonnigen Wintertag stets zu einem Spaziergang rund um das Pier ein - und ganz Mutige gehen auch an diesem Tag ins Wasser (wir nicht....)!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2017 by keep-golfing. com, powered by MC Management Consulting GmbH