Ausflüge zwischen Antalya und Alanya

Wer in die Türkei reist, sollte sich neben Golf und Strand auch Zeit nehmen, die zahlreichen Sehenswürdigkeiten der Region zu besuchen – viele mit großer geschichtlicher Tradition. Wir haben einige der schönsten Stops zusammengestellt.

Unterer Düden Wasserfall

Der untere Düden Wasserfall liegt direkt in Antalya, der obere hingegen gut eine halbe Autostunde weiter nördlich in einem kleinen Naturpark. Am unteren Wasserfall stürzt sich der Düden Fluss ins Meer. Die starke Gischt des tosenden Schauspiels ist noch viele Meter vom Wasserfall entfernt zu spüren – gerade bei warmen Temperaturen eine willkommene Erfrischung (jedoch Vorsicht mit der Fotoausrüstung!). Der Weg zum Wasserfall wird durch einen kleinen Park umsäumt – und erst kurz vor der steil abfallenden Küste bemerkt man das Naturschauspiel. Von den verschiedenen Aussichtspunkten rechts des Wasserfalls hat man sehr schöne Blicke – auch wenn die Hochhäuser rechts des sich in die Tiefe stürzenden Flusses doch ein wenig irritieren. Wer mag, kann an einem der zahlreichen Stände noch eine Erfrischung zu sich nehmen.

 

Perge

Die Ruinen der antiken Stadt Perge geben einen guten Einblick in die Gestaltung von Siedlungen zur späthellenistisch-römischen Zeit. Auch heute noch finden hier Ausgrabungen statt, dennoch kann man bereits viele Bereiche der bis in das 4. Jahrhundert vor Christus zurückreichenden Stadtgeschichte besichtigen. Tafeln erläutern die verschiedenen Gebäude, Wege und Säulengebilde. Einige Bereiche wurden bereits restauriert oder zumindest gesichert, vielfach wirken die Ruinen jedoch so, als ob sie gerade erst entdeckt worden seien – vor allem für historisch Interessierte ein sehr schöner und leicht zu begehender Weg durch die frühe Geschichte dieser Region.

 

Eurymedonbrücke

Diese Brücke entlang des Weges von der Hauptstraße nach Aspendos geht auf die Römer zurück. Die neunbogige Brücke wurden auf der Basis von Computergrafiken rekonstruiert. Am Ufer kann man ahnen, welch starkem Wasserdruck die Brücke mit ihren Pfeilern und Bögen standhalten muss, präsentiert sich der Eurymedon hier als reißender Fluss mit einigen Stromschnellen.

 

Aspendos

Dies dürfte die wohl bekannteste Sehenswürdigkeit der Region sein. Die Ursprünge dieser Anlage reichen mehr als 3.000 Jahre zurück. Besonders bekannt ist Aspendos durch sein Theater. Es ist so gut erhalten, dass es noch heute für Aufführungen und Konzerte genutzt wird, nicht zuletzt aufgrund der hervorragenden Akustik. Wer einen Fussmarsch nicht scheut, kann zudem auch die Überreste der römischen Bauten unterhalb des Theaters besichtigen.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2019 by keep-golfing. com, powered by MC Management Consulting GmbH