Legend Golf & Safari Resort und das The Extreme 19th

Das Legend Golf & Safari Resort ist ein wunderbares Resort knapp drei Autostunden nordöstlich von Johannesburg. Die gesamte Anlage ist in ihrer Architektur an ein afrikanisches Dorf angelehnt. Als Unterkünfte stehen geräumige und luxuriöse Zimmer in Bungalows zur Verfügung – und vom Zimmer oder der Terrasse aus kann man häufig auch Tiere wie Zebras oder Antilopen beobachten. Das Clubhaus ist gleichzeitig das Hauptrestaurant der Anlage. Wer mag, kann hier auch viele Tiere – darunter weiße Löwen – auf Game Drives durch das private Reservat unternehmen. Golferisch bietet das Legend drei Bereiche: den 18 Loch Championship Course, den 10 Loch Tribute Course und nicht zuletzt The Extreme 19th.

 

Das Extreme 19th ist das höchste und längste Par 3 der Welt. Den Abschlag erreicht man nur per Helikopter – immerhin gut 9000 Personen pro Jahr lassen sich dieses weltweit einmalige Erlebnis nicht entgehen. Der Abschlag erfolgt auf einem Bergrücken gut 400 Meter oberhalb des Grüns. Das Grün – das die Form und Umrisse Afrikas hat – liegt über 360 Meter weit entfernt. Da ist es kein Wunder, dass der Ball bis zu 20 Sekunden lang unterwegs ist. Trotz des Höhenunterschieds schlagen übrigens selbst Profis mit dem Driver ab. Vom Grün geht es dann per Safari-Jeep wieder zurück zum Clubhaus.

 

Die 18 Bahnen des Championship Courses wurden von 18 der weltbesten Golfprofis designt. Die Idee dazu kam dem Besitzer gemeinsam mit IMG, beide wählten dann die 18 Designer aus. Zu den auserwählten Profis zählen unter anderem Bernhard Langer (Bahn 4), Thomas Björk (Bahn 2), Padraig Harrington (Bahn 10), Ian Woosnam (Bahn 12), Sergio Garcia (Bahn 16) und Retief Goosen (Bahn 18). Leider hatte es am Tag vor unserer Ankunft rund 100 Liter Niederschlag pro Quadratmeter gegeben, so dass der Platz stark durchnässt war und etliche Bunker wieder instandzusetzen waren – daher hatten wir uns entschlossen, den Platz nur zu besichtigen, ihn aber nicht zu spielen. Dennoch hat uns die vielfältige Natur und das Design dieses Platzes beeindruckt. Links und rechts der Bahnen sind immer wieder freilaufende Tiere wie Zebras oder Antilopen zu sehen – und manchmal findet man ihre Hufabdrücke auch auf den Grüns, Pitchgabeln sind in der Tierwelt offensichtlich noch unbekannt... 

 

Der Tribute Course vereint 10 der schönsten Par 3-Golfbahnen weltweit zu einem Executive Course. Von der berühmten 17 des TPC Sawgrass über die 12 von Augusta und den Postage Stamp (Bahn 8) von Royal Troon reicht das Spektrum, das hier allerdings mit einer afrikanischen Steppe und einer großen Gebirgskette im Hintergrund kombiniert wird. Dennoch: ein toller Platz für eine kurze Golfrunde.

 

Ein Text! Sie können ihn mit Inhalt füllen, verschieben, kopieren oder löschen.

 

 

Unterhalten Sie Ihren Besucher! Machen Sie es einfach interessant und originell. Bringen Sie die Dinge auf den Punkt und seien Sie spannend.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2018 by keep-golfing. com, powered by MC Management Consulting GmbH