Golf della Montecchia

27 sehr schöne Bahnen und Sterneküche auf der Golfanlage

 

 

Venedig – schon der Name lässt viele Urlauberherzen höher schlagen! Vor allem von Süddeutschland aus ist die Region Friaul – Venetien mit dem PKW in gut fünf Stunden zu erreichen. Doch nicht nur Romantiker, sondern auch Golfer mit Hund finden in dieser Region attraktive Urlaubsoptionen. Eine besonders schöne und aussergewöhnliche Anlage befindet sich in der Nähe von Padua, gut eine halbe Autostunde von Venedig entfernt. Golf della Montecchia zählt zu den grössten Anlagen der Umgebung und ist Mitglieder der Leading Golfcourses of Italy.

 

Insgesamt bietet die Anlage 27 Spielbahnen, die auf drei Mal 9 Loch (Course rot, gelb und weiss) aufgeteilt wurden und sich beliebig zu 18-Loch-Runden und auch Turnieren kombinieren lassen. Die Anlage entstand 1988, inzwischen ist der Baumbestand gut eingewachsen und verleiht den Plätzen einen parkähnlichen Charakter. Seit kurzem ist auf der Anlage auch die Mitnahme von Hunden gestattet. Besonders angenehm: die zahlreichen Bäume ermöglichen es während der Runde immer wieder, den Tieren etwas Schatten zu gönnen. Die Plätze verfügen über jeweils 5 Abschläge, so dass jeder Golfer der Spielstärke entsprechend den „richtigen“ Abschlag wählen kann. Die Spielbahnen sind fair angelegt, allerdings erfordern geschickt platzierte Wasserhindernisse, Bunker und Bäume oft ein strategisches Spiel – Hit and Hope ist nicht immer hilfreich. 

 

Die Spielbahnen sind meist direkt aneinander gelegen, allerdings erfordert eine Strasse auf dem Gelände auf an einigen wenigen Spielbahnen etwas längere Transferwege zum nächsten Abschlag. Vor allem bei hohen Temperaturen ist daher ein E-Cart sehr empfehlenswert, grundsätzlich kann der Platz jedoch auch zu Fuss und per Trolley gut absolviert werden.

Der Percorso Bianco ermöglicht einen sanften Einstieg in die Golfanlage: zwar beginnt man auf der 1 direkt mit einem fast 500 Meter langen Par 5, aber das Fairway ist breit und ausser einem kleinen Bach kommt kein Wasser ins Spiel. An Bahn 3 verlangt dann der alleenartige Baumbestand rechts einen präzisen Abschlag – sonst ist der Ball im Aus! Ab Bahn 6 steigt der Schwierigkeitsgrad an: direkt in der Drivelandezone wartet links ein Seerosen-bewachsenes, grosses Wasserhindernis (wunderschön anzusehen, aber auch Bälle-verzehrend....), links kommt ein Fairway-Bunker ins Spiel. Und damit man sich nicht vom Wasser entwöhnt, wartet auf Bahn 7 das nächste Wasserhindernis. Diesmal verteidigt es die linke Seite des Grüns, während rechts ein Grünbunker diese Aufgabe übernimmt.  Und an Bahn 9 kommt links erneut der Seerosenteich ins Spiel – erneut geschickt in der Drivelandezone positioniert.

Golf della Montecchia bietet sich auch als Ausflugsziel für Familien und Gruppen an, bei denen nicht alle Mitreisenden Golf spielen. Zur Anlage gehört auch ein eigener Swimming Pool, der entweder auf Einladung von Mitgliedern oder gegen Entgelt von Tagesgästen genutzt werden kann (genaue Konditionen bitte beim Clubsekretariat erfragen). Auch die Übungsanlagen präsentierten sich in sehr gutem Zustand, die Driving Range bietet alleine 20 überdachte Abschläge, ausserdem gibt es zwei Practice Greens und weitere Übungsanlagen. Auch der Chervó-Proshop lädt zu einem Besuch ein.

 

Ein Highlight der Anlage ist das Clubhaus und die Gastronomie. Im Obergeschoss befindet sich das Michelin-besternte Restaurant „La Montecchia“, das in einem ehemaligen Tabaktrockenraum integriert wurde. Zu diesem Restaurant zählt auch der überdachte Balkon im ersten Stock, von dem aus man einen ausgezeichneten Ausblick auf die gesamte Anlage hat. Auch das Restaurant ABC samt Terrasse im Erdgeschoss bieten eine tolle und bezahlbare Küche – vor allem die Preise für lokale Weine sind angenehm moderat. Kurz gesagt: selbst wenn man einmal keine Golfrunde plant, die Restaurants der Familie Alajmo sind in jedem Fall einen Besuch wert!

 

Die Greenfees sind der Qualität des Platzes angemessen. Je nach Saison und Wochentag kostet eine 18-Loch-Runde (Stand: Juli 2013) zwischen 60 und 84 Euro; verschiedene Ermässigungskarten wie die Golffee Card und Green Pass werden akzeptiert. Junioren zahlen für 18 Loch 25 bzw. 35 Euro. Wer häufiger spielt, kann die sehr attraktiven 10er-Abonnoments nutzen (10 Mal 18 Loch für 450 Euro!). E-Carts kosten für 18 Loch allerdings 40 Euro, Ziehtrolleys können hingegen für 5 Euro geliehen werden.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2017 by keep-golfing. com, powered by MC Management Consulting GmbH