Ausflugstipps Champagne (Reims und Epernay)

Hauptort der Champagne ist Troyes, eine Stadt mit gut 60.000 Einwohnern und zahlreichen historischen Gebäuden. Trotzdem genießen zwei weitere Städte der Champagne meist mehr Aufmerksamkeit bei Touristen – was nicht zuletzt an dem bekanntesten Produkt der Region, dem Champagner, liegen dürfte. Die Frage, ob Reims oder Epernay nun die Hauptstadt des Champagners sei, ist schwer zu beantworten: beide Städte warten mit renommierten und traditionsreichen Häusern auf, letztlich dürfte die Wertung also auch vom persönlichen Geschmack abhängen.

 

Die Stadt Reims steht ganz im Zeichen der Gründerfamilien renommierter Champagnerhäuser. Zahlreiche Straßen sind nach den heute weltweit bekannten Marken benannt. Ein besonderes Erlebnis ist der Besuch der Kathedrale Notre-Dame de Reims. Sie ist eine der bedeutendsten gotischen Kirchenbauten. Auch für die französische Geschichte ist sie von großer Bedeutung: vom 12. Bis 19. Jahrhundert wurden hier die französischen Könige gekrönt – eine Bodenplatte im Mittelgang der Kathedrale erinnert noch heute daran. Das riesige Portal mit seinen beiden Türmen und unzähligen Figuren ist schon von weitem sichtbar. Und im Inneren beeindruckt der unglaubliche Raum, den das Gebäude umschließt. Auch die Fenster, allen voran ihre Blautöne, sind im Wechselspiel des Lichts immer wieder ein Erlebnis.

 

Hier ein virtueller Rundgang durch die Kathedrale:

 

Natürlich gehört auch der Besuch mindestens eines renommierten Champagnerhauses fast schon zum Pflichtprogramm in Reims. Wir haben uns für Vranken-Pommery entschieden. Obwohl das Unternehmen 1836 durch Alexandre-Louis Pommery gegründet wurde, steht die Marke vor allem in der Tradition von Louise Pommery. Sie übernahm das Unternehmen nach dem Tod ihres Mannes und sorgte für seine heutige Positionierung als Luxus-Marke. Nachdem Champagner noch im 19. Jahrhundert ein Dessergetränk war (der Zuckergehalt betrug mehr als 150 Gramm pro Liter, das ist mehr als bei Coca Cola!), kreierte das Haus Pommery 1874 den Brut, die heute meistgetrunkene Variante des Champagners. Der Shop des Hauses ist frei zugänglich, wer die Keller besuchen möchte, kann dies im Rahmen von Führungen in Französisch, Englisch oder Deutsch erleben. Auffallend ist, dass sich das Haus auch der Kunst verschrieben hat. Sowohl in der großen Eingangshalle vor den Kellern als auch in den Kellern findet man zahlreiche, oft sehr moderne Exponate und Installationen.

Weitere bekannte Marken und Champagnerhäuser findet man, gut eine halbe Autostunde von Reims entfernt, in Epernay. Hier, in der Avenue du Champagne (nomen est omen....) haben die bekanntesten Kellereien ihren Sitz. Sehr schön ist eine Führung bei Mercier, hier fährt man mit kleinen Elektrozügen durch die 18 Kilometer langen Tunnel unterhalb Epernays und erfährt in vielen Sprachen allerlei Wissenswertes rund um das Haus Mercier und die Champagnerproduktion. Und natürlich hat man am Ende der Tour auch die Gelegenheit zur Verkostung – und zum Einkauf im Mercier-Shop. Entlang der Avenue du Champagne warten weitere bekannte Marken auf die Gäste, allen voran natürlich Moet & Chandon, zu denen auch die weltbekannte Marke Dom Perignon zählt. Hier gilt: einfach schauen und probieren – und am besten einen Fahrer mitnehmen, damit man auch wirklich nach Herzenslust alles verkosten kann. Oder man plant einfach noch eine Zwischenübernachtung ein....

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2017 by keep-golfing. com, powered by MC Management Consulting GmbH