Fungie, der Delfin - Dingles Arbeitgeber Nr. 1

Eine der berühmtesten Straßen Irlands ist im Westen der Ring of Kerry, der Teil des Wild Atlantic Ways. Am schönsten ist diese Straße natürlich bei Sonnenschein, doch auf bei Nebel entfaltet sie ihren ganz eigenen Reiz – vor allem an den Ruinen und Küstenabschnitten links und rechts der Hauptstraße. 

 

Fährt man vom RIng of Kerry weiter Richtung Norden, gelangt man nach Killorglin. Der Ort ist vor allem für seine jährliche Puck Fair im August bekannt, bei der ein Ziegenbock zum König gekrönt wird. Lohnenswert ist jedoch für Gourmets ein Abstecher zu Salmon Smokehouse von KRD Fisheries (http://krdfisheries.com). Hier bekommt man besten irischen, geräucherten Lachs. Wer mag, kann den Lachs auch direkt im nebenan gelegenen, sehr schönen Café geniessen. 

 

Oberhalb des Rings of Kerry liegt die Landzunge von Dingle. Der kleine Fischerort mit seinen zahlreichen bunten Häusern ist sehr idyllisch und lohnt schon alleine einen Abstecher. Die Hauptattraktion Dingles befindet sich jedoch nicht an Land, sondern im Meer: Fungie, der Delfin. Seit 1983 hat der Delfin die Bucht von Dingle zu seiner Heimat auserkoren. Täglich fahren unzählige Boote hinaus auf das Meer, um den Besuchern den noch immer quicklebendigen Meeressäuger zu präsentieren. Und in der Tat scheint der Delfin daran großen Spaß zu haben: er liefert sich Wettschwimmen mit den Booten und vollführt immer wieder Luftsprünge, teils sehr nahe an den Booten. Sollte man auf einem Ausflug den Delfin doch einmal nicht zu Gesicht bekommen, erstatten nahezu alle Anbieter den Fahrpreis. Aber das ist sehr, sehr selten, denn offensichtlich liebt es der inzwischen recht betagte Delfin viel zu sehr, sich zu präsentieren und bei den Besuchern für ein unvergessliches Erlebnis zu sorgen.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2019 by keep-golfing. com, powered by MC Management Consulting GmbH