Allgemeine Wettspielbedingungen

1. Gespielt wird: a) nach den Wettspielbedingungen des Deutschen Golfverbandes DGV e.V., b) nach den Platzregeln des Austragungsclubs/-platzes, c) nach dem am Spieltag evtl. nötigen Sonderregelungen, die am Schwarzen Brett angeschlagen werden. Die Verantwortung für Nachteile, die einem Spieler dadurch entstehen, dass er die Spielbestimmungen und die Anschläge am Schwarzen Brett sowie die Platzregeln nicht gelesen hat, trägt der Spieler selbst.

 

2. Zeiten: Spielleitung und Startzeiten werden durch Anschlag im Clubhaus zur Kenntnis gebracht.

 

3. Teilnahmeberechtigung: Teilnahmeberechtigt sind alle Golfer mit eingetragenem Handicap oder Platzerlaubnis, die gemeinsam mit ihrem Hund antreten. Der Teilnehmer muss nicht Besitzer des mitgeführten Hundes sein. Ferner können auch hundeaffine Golfer ohne eigenen Hund am HuGo-Cup teilnehmen; gehen mehr Anmeldungen ein als Startplätze verfügbar sind, behalten sich die Organisatoren das Recht vor, Golfer mit Hund bei der Anmeldung bevorzugt zu behandeln. Golfer ohne eigenen Hund werden einem Flight mit Hund zugeteilt. Der Nachweis der Platzerlaubnis bzw. einer aktuellen Hcp-Karte muss vor Spielbeginn erbracht werden. Bei zu hoher Meldezahl muss das Teilnehmerfeld begrenzt werden (Teilnahme nach Meldeeingang).

 

4. Die Meldung zu Wettspielen: Für alle Turniere kann man sich schriftlich bzw. online bis maximal zwei Wochen im Voraus anmelden; spätere Anmeldungen sind nur in Ausnahmen möglich. Jeder Spieler kann nur sich selbst, seinen Lebenspartner sowie seine Kinder melden. Meldungen ohne genaue Stammvorgabe sowie ohne Angaben zum mitgeführten Hund werden nicht berücksichtigt. Erst mit Bestätigung durch die Organisatoren gilt die Anmeldung als angenommen. Falls Sie bei einem Turnier auf Warteliste gesetzt werden, werden Sie benachrichtigt. Auf Warteliste stehende Spieler werden automatisch in das Teilnehmerfeld nachgezogen, sobald ein Spieler der Teilnehmerliste storniert. Aus organisatorischen Gründen ist der auf Warteliste stehende Spieler selbst dafür verantwortlich sich zu informieren, ob er nachträglich in das Teilnehmerfeld aufgenommen wurde oder nicht. Genaue Auskunft über die Teilnahme ist 2 Tage vor dem jeweiligen Wettspiel bei den Organisatoren möglich. Für alle Golfer mit Stammvorgabe über -36 wird im Wettspiel die Vorgabe auf -36 begrenzt.

 

5. Absagen und Stornierungen: Stornierung des Wettspiels ist vor Meldeschluss (2 Wochen vor Turnierbeginn) schriftlich jederzeit möglich. Bei Absagen nach Meldeschluss bzw. bei Nichterscheinen muss das vereinbarte Startgeld inkl. Greenfee entrichtet werden. Tritt ein Spieler zweimal zu einem Turnier unentschuldigt nicht an, kann eine Turniersperre durch den Spielausschuss ausgesprochen werden. Witterungsbedingte Absagen seitens des Spielers sind nicht zulässig, sofern die Spielleitung das Turnier nicht eigenständig aufgrund von Witterungsverhältnissen abgesagt hat. Weiterhin sind die Organisatorien bzw. der austragende Golfclub berechtigt, das Wettspiel aus wichtigem Grund bis 48 Stunden vor geplantem Start abzusagen. Als wichtiger Grund gelten insbesondere das Nicht-Erreichen der vorgesehenen Mindestteilnehmerzahl für das Wettspiel, Krankheit wichtiger Personen für die Durchführung (z.B. Spielleitung), der Platzzustand sowie andere Faktoren, die eine Durchführung des Wettspiels in der vorgesehenen Form unmöglich machen oder deutlich einschränken. in diesem Fall werden bereits gezahlte Startgelder ohne Abzug rückerstattet, eine darüber hinaus gehende Haftung der Organisatoren und des Golfclubs sind ausdrücklich ausgeschlossen.

 

6 Meldegebühren: Meldegebühren werden je nach Wettspiel festgesetzt. Begleiter, die nicht selbst als Spieler am Turnier teilnehmen, zahlen ein reduziertes Startgeld. 

 

7. Wettspielbeginn: Voraussetzung für die Spielteilnahme ist die fristgerechte Entrichtung der Meldegebühren. Der Spieler hat sich samt Hund spätestens 30 Minuten vor seiner Startzeit bei der Meldestelle einzufinden sowie spätestens 5 Minuten vor der Abschlagzeit im Blickfeld des Starters aufzuhalten und sich bei diesem durch Abgabe seiner Zählkarte vorzustellen. Bei Verspätung von mehr als 5 Minuten wird der Spieler disqualifiziert. Soweit nicht anders von der Spielleitung bestimmt, zählt der 1. Spieler den 2., der 2. den 3., der 3. den 4. und der 4. den 1. lt. Startliste.

 

8. Gewitter / Blitzgefahr: Bei Gewitter und/oder Blitzgefahr hat jeder Spieler das Recht, nach Regel 6.8.all, das Spiel zu unterbrechen.

 

9. Mobiltelefonverbot: Bei allen Turnieren gilt ein absolutes Verbot für die Nutzung von Mobiltelefonen im Telefonierbetrieb. Nutzungen als GPS-System, eMail etc. sind gestattet, soweit nicht durch lokale Platzregeln anderweitige Vorgaben bestehen.. Bei Missachtung dieser Wettspielbedingungen kann die Wettspielleitung die Disqualifikation der Spieler/in aussprechen.

 

10. Scorekarten: Nach dem Wettspiel sind die Scorekarten unverzüglich im Sekretariat unterschrieben abzugeben. Nichtbefolgen kann zur Disqualifikation führen. Jeder Spieler ist für seine Scorekarte selbst verantwortlich, insbesondere für die Vorgaben-Angabe.

 

11. Änderungen des Programms: Die Wettspielleitung behält sich Änderungen des Programms, des zeitlichen Ablaufs und evtl. nötiger Änderungen jeglicher Art vor (siehe Schwarzes Brett).

 

12. Veröffentlichung: Mit seiner Anmeldung erklärt ein Teilnehmer (Spieler oder Begleitperson) im eigenen Namen und für einen evtl. mitgebrachten Hund gegenüber der Firma MC Management Consulting GmbH, Bensheim, als Inhaber der Marken und Internetseiten golf-mit-hunden.de und HuGo-Cup.de / HuGo-Cup sowie allen dem Unternehmen derzeit und künftig zuzurechnen Beteiligungsunternehmen und Marken seine Zustimmung, seine Abbildungen und evtl. Texte auf Foto- und Videomaterialien im Internet sowie in Printmedien zu verwenden. Weiterhin erteilt jeder Teilnehmer sein Einverständnis, von ihm eingereichtes Bild-, Video- und Textmaterial in oben angegebenen Medien zu verwenden, soweit nicht bei Einreichung ausdrücklich erklärt wurde, dass einer Veröffentlichung nicht zugestimmt wird. Der Teilnehmer erkennt an, dass er keinen Anspruch auf eine Vergütung, in welcher Form auch immer, für den Gebrauch in oben angeführten Medien geltend machen kann. Er erklärt ausdrücklich, dass er seine Unterschrift freiwillig und unabhängig von anderen Verträgen / Anträgen geleistet. Golf-mit-hunden.de und HuGo-Cup dürfen diese Materialien innerhalb des Tätigkeitsgebietes des Unternehmens auf unbestimmte Zeit verwenden. Diese Einverständniserklärung kann jederzeit schriftlich per Einschreiben mit Rückschein widerrufen. MC Management Consulting GmbH wird die betreffenden Materialien dann spätestens nach Ablauf eines Monats aus dem Internet entfernen bzw. entsprechendes Bildmaterial nicht mehr verwenden; bereits an Printmedien zur Veröffentlichung übermittelte Materialien sind für die anstehende Veröffentlichung von diesem möglichen Widerruf ausdrücklich ausgenommen. 


13. Höflichkeit auf dem Platz / Rücksicht auf andere Spieler: Im allgemeinen Interesse sollen die Spieler ohne Verzögerung spielen. Kein Spieler darf spielen, ehe die Spieler vor ihm außer Reichweite sind. Spieler, die einen Ball suchen, sollen den Spielern hinter sich ein Zeichen zum Überholen geben, sobald erkennbar wird, dass der Ball nicht leicht zu finden ist. Sie sollen nicht erst 5 Minuten lang suchen und dürfen ihr Spiel erst fortsetzen, wenn die ihnen folgenden Spieler durchgespielt haben und außer Reichweite sind. Wenn ein Loch zu Ende gespielt ist, müssen die Spieler unverzüglich das Grün verlassen. Erkennt ein Spieler, dass er an seiner aktuellen Spielbahn keine Stapleford-Punkte mehr erzielen kann, soll der Ball aufgenommen und das Loch zur Wahrung des Spieltempos gestrichen werden.

 

14. Benehmen während des Spiels: Niemand soll nahe bei oder unmittelbar hinter dem Ball oder dem Loch stehen, sich bewegen oder sprechen, während ein Spieler den Ball anspricht oder seinen Schlag macht. Der Gegner oder Mitbewerber soll seinen Ball nicht ansprechen, ehe der Spieler, dem die Ehre zusteht, abgeschlagen hat. 

 

15. Ihr Hund auf dem Platz: Hunde dürfen nur angeleint mit auf die Runde genommen werden. Jeder Spieler ist verpflichtet, Beschädigungen des Platzes sowie Spielbeeinträchtigungen durch seinen Hund (z.B. durch Graben im Bunker) zu unterbinden. Hunde dürfen grundsätzlich weder in den Abschlagbereich noch auf Vorgrüns und Grüns. Jeder Spieler ist zudem verpflichtet, Ausscheidungen seines Hundes in hierfür mitgebrachten Beuteln aufzunehmen und ordnungsgemäss zu entsorgen. Den Anweisungen des Hundemarshalls ist uneingeschränkt Folge zu leisten; ist dies nicht der Fall, darf der Hundemarshall Hund, Spieler und Begleiter ohne vorherige Verwarnung sofort vom Turnier auszuschliessen. Eine Erstattung des Startgelds und der Greenfee wird für diesen Fall, auch anteilig, ausdrücklich ausgeschlossen. 

 

16. Vorrecht auf dem Platz: Ein Durchspielen während des Turniers ist ausgeschlossen. Jeder Spieler ist daher verpflichtet, auf ein zügiges Spieltempo ist achten. Anweisungen und Anordnungen der Spielleitung und der Marshalls sind uneingeschränkt zu befolgen. Sofern ein Spieler den Anweisungen der Spielleitung bzw. Marshalls trotz vorheriger Verwarnung, beispielsweise wegen zu langsamem Spiel, nicht nachkommt, dürfen die Marshalls bzw. Spielleitung den Spieler vom weiteren Turnierablauf ausschliessen und disqualifizieren. Eine Erstattung des Startgelds und der Greenfee wird für diesen Fall, auch anteilig, ausdrücklich ausgeschlossen.

 

17. Platzpflege: Bevor ein Spieler einen Bunker verlässt, soll er alle von ihn gemachten Löcher und Fußspuren sorgfältig einebnen und glätten.

 

18. Ausbesserung von herausgeschlagenem Rasen, Beseitigung von Balleinschlägen und Beschädigung von Spikes: Im Gelände soll ein Spieler dafür sorgen, dass von ihm gelockerter oder herausgeschlagener Rasen sofort wieder eingesetzt und festgetreten wird und dass alle verursachten Beschädigungen des Grüns sorgfältig ausgebessert werden. Durch Spikes an den Golfschuhen verursachte Beschädigungen des Grüns sollen unmittelbar nach Beendigung des Loches beseitigt werden.

 

19. Beschädigungen des Grüns, Flaggenstöcke, Taschen usw.: Spieler sollen dafür sorgen, dass durch das Hinlegen der Golftaschen oder des Flaggenstocks das Grün nicht beschädigt wird und dass weder sie, noch ihre Begleiter zu nahe an das Loch herantreten und es dadurch oder durch die Handhabung des Flaggenstocks oder durch das Herausnehmen des Balles beschädigen. Der Flaggenstock soll ordnungsgemäß in das Loch zurückgesetzt werden, ehe die Spieler das Grün verlassen.

 

20. Golfwagen: Die Platzvorschriften bezüglich des Mitführens von Golfwagen sollen genau beachtet werden. Elektro-Carts haben nicht grundsätzlich das Recht auf Durchspielen, jedoch muss von jedem Flight Anschluss nach vorne gehalten werden. 

 

21. Beschädigungen durch Probeschwünge: Bei der Ausführung von Probeschwüngen sollen es die Spieler vermeiden, Beschädigungen am Platz, besonders an den Abschlägen, durch Herausschlagen von Rasenstücken zu verursachen.

 

Bensheim, März 2012

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2017 by keep-golfing. com, powered by MC Management Consulting GmbH